Übungstunden finden an folgenden Tagen statt:

Donnerstags von 18:00 – 22:00 Uhr
Sonntags von 10:00 – 13:00 Uhr

Unser Trainingsgelände liegt  im Außenbezirk von Kerpen im Ortsteil Blatzheim und ist mit dem PKW sowie Bus und Bahn  leicht zu erreichen.

Parkplätze befinden sich direkt an der Anlage.

Unser eingezäunter Trainingsplatz bietet, neben einer Fläche von ca. 4500 qm auch eine Flutlichtanlage, so dass auch in der dunklen Jahreszeit bis in den Abend Training durchgeführt werden kann.

Werden andere Termine für Übungsstunden angesetzt, werden
die in den Aktuellen Nachrichten bekannt gegeben.

Gäste sind stets willkommen, und können gerne an Schnupperkursen mit teilnehmen.

Was wird trainiert?

Vor dem eigentlichen Hundesport steht die Begleithundeprüfung, in welcher der Hund zeigt, dass er die grundlegenden Anweisungen und Verhaltensweisen beherrscht, um im Alltag mit Herrchen oder Frauchen einigermaßen problemlos bestehen zu können. Der Hundesport selbst ist in viele verschiedene Bereiche unterteilt wie z.B. Agility, Turnierhundesport, Flyball oder Mantrailing. Der Fokus beim Rottweiler-Sport liegt jedoch auf den Bereichen Schutz-, Gebrauchs- und Fährtenhund. Diese Bereiche werden im Vielseitigkeitssport (IPO) abgedeckt. Die Prüfung wird in 3 Elemente unterteilt:

  • Fährtensuche
  • Unterordnung
  • Schutzdienst

Fährtensuche – Abteilung A
Bei der Fährtensuche muss der Rottweiler eine festgelegte Strecke in einer vorgegebenen Zeit absuchen und dabei vorher abgelegte Gegenstände finden und anzeigen. Diese Fährte wird vom Hundeführer selbst oder bei Prüfungen von einem Fährtenleger gelegt.

Unterordnung – Abteilung B
Bei der Unterordnung liegt der Fokus auf verschiedenen Sitz-, Platz-, und Stehübungen.Hinzu kommen Übungen mit Schritt- und Richtungswechsel, Apportieren auf ebenem Untergrund und über Hindernisse sowie Voraussenden mit Hin- und Ablegen. Die Übungen müssen schnell und akkurat ausgeführt werden.

Schutzdienst – Abteilung C
In diesem Prüfungsabschnitt wird der Rottweiler extremen Situationen ausgesetzt, in denen er immer unter Kontrolle des Hundeführers stehen und dessen Befehlen gehorchen muss. Wichtig ist, dass er die wechselnd geforderten Verhaltensweisen sauber, sicher, schnell und auf hohem Niveau zeigt. Übungsteile sind Revieren, Stellen und Verbellen, Verhindern eines Fluchtversuches und Abwehr eines Angriffes.